Digitales Bauwesen:
Mehr profitiert kaum eine Branche!

Das Bauwesen ist nach wie vor eines der relevantesten Segmente der deutschen Wirtschaft. Mit dabei sind seit jeher Bauakten, Personaldokumente, Lieferscheine und viele weitere Informationsträger. An der Relevanz der Branche wird sich so schnell nichts ändern, aber der Umgang mit den Informationsträgern ist im Wandel. Ablage, Zugriffe, Verteilung uvm. geht heute präzise und mit minimalem Zeitaufwand – im  digitalen Bauwesen.

Sind Sie schon auf dem neusten Stand? Schauen Sie sich an, wo genau neuste Technologien Ihren Arbeitsalltag vereinfachen und neue Potentiale geschaffen werden können.

 

HERAUSFORDERUNGEN UND LÖSUNGEN IM BAUWESEN


 

Herausforderungen im Bauwesen

 

  • Hohes Dokumentenaufkommen durch div. Zulieferer und viele beteiligte Parteien (Gemeinden, Auftraggeber, Ämter usw.)

  • Dezentrale Mitarbeiter-Verteilung durch Baustellen und versch. Sitze und Arbeit auf wechselnden Baustellen

  • Termindruck lässt teils kaum Zeit zur Dokumentation

  • Unterschiedlichste Mitarbeiter (Straßenbauer, Buchhalter, Vorarbeiter, Einkäufer etc.), die an einem Prozess beteiligt sind

TGC_Individuelle_Digitalisierung grafisch dargestellt


 

FOKUS-THEMEN IN DER BAUBRANCHE

Zentrale digitale Bauakten
mit speziellen Zugriffsrechten nach Abteilungen und/oder Mitarbeitern. Alle Informationen zu Projekten übersichtlich an einem Ort abgelegt. Jede Information landet in einer geordneten digitalen Akte
Digitales Archiv
für revisionssichere Ablage und automatisierte, spezifische Dokumentenverteilung sind. Dokumentenaufbewahrung wird mit dem digitalen Archiv in simpel und effizient geregelgt.
Vertragsmanagement

zur Abstimmung mit Ämtern, Gemeinden, Lieferanten etc. und zentrale Ablage entsprechender Dokumente. Alle relevanten Dokumente können nach Belieben gefiltert werden mit unseren Vertragsmanagement Lösungen

Zugriff und Ablage mobil,

sodass alle Dokumente bspw. Lieferungen direkt bearbeitet oder Dokumente eingesehen werden können (Baupläne o. ä.)

Multilinguales Onboarding

von neuen Mitarbeitern